Geschichte der Feuerwehr Mittenwald

Die Feuerwehr Mittenwald wurde mit der Versammlung im Saal des heutigen Hotel Post duch die heimgekehrten aus dem Krieg am 07.Juni 1874 ins Leben gerufen. Bereits im März 1874 trugen sich ca. 90-100 Bürger in die aufgelegte Liste ein und folgen somit dem Ruf des Markt-Magistrat Mittenwald sich an der Bildung eines so nützlichen Vereins zu beteiligen. Aus der Gründungsversammlung mit Feststellung der Statuten und der vorläufigen Wahlen ging Herr Hafnermeister Johann Ebert als erster Hauptmann hervor. Der Verwaltungsrat und die Statuten wurden dann am 16 Juni 1874 beschlossen und genehmigt.

Seit diesem Tage an stehen die ehrenamtlichen Feuerwehrmänner und seit neuesten auch Feuerwehrfrauen 365 Tage im Jahr getreu dem Motto "Dem Orte zum Schutz, dem Feuer zum Trutz! Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" im Dienst.

Hier ein kleiner Auszug von Einsätzen der letzten fast 150 Jahren:

1885 und 1887 brannte die alte Neunersäge

1911 Großer Waldbrand auf der Arnspitze, bei den Achteköpfen

1914 brannte westliche Seite des Untermarktes

1945 vernichtete eine Brandkatastrophe den südlichen Teil des Obermarktes

1946 zerstörte ein weiteres Großfeuer die nördlichen Häuser

1948 wurde die östliche Untermarktseite von Hs. Nr. 107 bis 119 eingeäschert

1957 Großbrand im Schloß Elmau

1966 erster großer Öleinsatz bei einem Tankwagenunfall in der Schöttlkarstraße

1970 schwere Hochwasserkatastrophe

1977 Brand der Schreinerei Fichtl, Mühlenweg

1984 Bahnübergang Schmalenseehöhe ein PKW 300 m von der Lok mitgeschleift

1986 Absturz Bundeswehrhubschrauber  in der Karwendelgrube

1998 Waldbrand am Latscheneck